Ehrlich gesagt: ich habe darauf auch keine plausible Antwort – aber ich tue dies auch (manchmal). Nachdem es fast schon üblich ist, via Twitter, Facebook und XING mitzuteilen, was man gerade tut, entwickeln sich Dienste wie foursquare und gowalla auch ganz ordentlich. Und natürlich auch Facebook Places.

Nach meiner Einschätzung bestehen hier mittelfristig große Potenziale insbesondere für lokalen Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie. Wenn jemand schon mitteilt, wo er gerade ist, sollte man als lokaler Gewerbetreibender natürlich diese Chance nutzen und die eigenen Angebote ins Spiel bringen. Wenn sich jemand beispielsweise am Hauptbahnhof einer Stadt per foursquare “einloggt”, ist es für ihn sicher interessant zu erfahren, wo das nächste Hotel, das nächste Restaurant ist oder wie lange die umliegenden Geschäfte geöffnet haben. In Berlin habe ich auf diese Art schon einige “Tipps” bekommen – bis dies auf dem flachen Land funktioniert dauert es wohl noch eine Weile.

Bevor man über sog. Location Based Services nachdenkt, sollte man sich als lokaler Gewerbetreibender jedoch auch einmal mit Empfehlunsportalen wie z.B. Qype beschäftigen (zumindest sollte man wissen, was im Netz über den eigenen “Laden” denn so geschrieben wird). Aber auch die lokalen Funktionalitäten von Google (Maps, AdWords, …) sollte man sich anschauen – denn über Google suchen nachwievor die meisten Menschen auch im lokalen Umfeld.

Share

5 Kommentare

  1. 1

    Super Seite, gefaellt mir.

  2. 2

    Auf meinem Ipad sieht dein Blog irgendwie komisch aus.

  3. 3

    Gefaellt mir sehr der Blog. Tolle Themenwahl.

Was denkst du?